Zeitungsarbeit


Martin Hagel stellt Albatros e.V. vor

Zuverdienst für psychisch Kranke und Suchtabhängige

Albatros ist ein Arbeits- und Beschäftigungsprojekt für psychisch beeinträchtigte Menschen, die einen handwerklichen Beruf erlernt haben und einen Zugang zum Arbeitsleben suchen. Dazu gehören auch Klienten, die eine Suchterkrankung haben. . . zum Artikel >>>

Martin Hagel - Dringende Fragen zu Existenzsicherung und Integration

Zu Besuch beim Projekt "Gut zu Tun"

In Berlin gibt es rund zehntausend wohnungslose Menschen. Sie kommen ohne Hilfe in einen Teufelskreis: keine Arbeit, keine Wohnung - keine Wohnung, keine Arbeit. Das betrifft nicht nur obdachlose Menschen, sondern auch Menschen, die in einer Einrichtung leben,  . . . .  zum Artikel >>>

tabu-zeitung im Interview
mit Manuela S., seit 10 Jahren bei der Union Sozialer Einrichtungen Berlin (USE) beschäftigt, u. a. zu Sinn und Zweck der Arbeit bei gesundheitlicher, geistiger und psychischer Beeinträchtigung . . .  zum Interview >>>

Links zum aktuellen Thema "Arbeit und Beschäftigung"


Albatros e.V.
Albatros bietet Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit psychischen Erkrankungen und für Menschen mit Suchterkrankungen, in den Bereichen: Maler- und Renovierungsservice, Tischlerarbeiten, Fahrradprojekt, Reinigungsservice, Wäscherei, Gastronomie, Concierge, Bootsverleih „Am Fennpfuhl“, sowie im Beschäftigungsbreich Renovierung im KEH. Derzeit sind 97 Männer und Frauen von 18 bis 65 Jahren im Projekt tätig.

Berliner Arbeitslosenzentrum
Die älteste Beratungsstelle für arbeitslose und von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Berlin. Diese Arbeit wird als Teil des christlichen Auftrags, sich vorrangig den benachteiligten und an den Rand gedrängten Menschen zuzuwenden verstanden. Es wird sich an den Bedürfnissen der Ratsuchenden orientiert. Die Beratung ist vertraulich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind seit vielen Jahren für das BALZ tätig. Die Beratungsangebote und Hilfen bei der Jobsuche sind kostenlos.

Gut zu tun

GUT ZU TUN richtet sich an Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Personen.  Ihnen soll Arbeit, Beschäftigung und Qualifizierung ermöglicht werden, da sie von den Jobcentern bisher nur vereinzelt berücksichtigt werden.


www.netzwerk-sucht-und-arbeit.de
Netzwerk von verschiedenen größeren Berliner Suchthilfeeinrichtungen mit Link zum direkten Ansprechpartner/bzw. zur Homepage.

Die glücklichen Arbeitslosen
„Weder eine Partei, noch eine Sekte, noch irgendeine fest organisierte Gruppe. Die glücklichen Arbeitslosen sind Menschen, die arbeitslos und glücklich sind oder die gern arbeitslos und glücklich sein möchten. Dazu gehören auch diejenigen, die gern arbeiten und doch die Möglichkeit einer glücklichen Arbeitslosigkeit für andere unterstützen. Da unsere Bewegung erst neu entstanden ist, müssen wir noch ab und zu arbeiten und sind noch ab und zu unglücklich. Doch unser Ziel, das Leben in der glücklichen Arbeitslosigkeit zu verbringen, verfolgen wir mit der gebührenden Langsamkeit und mit ruhigem Fanatismus.“

Mut e.V.
Die MUT Gesundheit ist als freier Träger in den Bereich Arbeitsförderung aktiv. Es werden Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekte entwickelt und umgesetzt, die den von Arbeitslosigkeit betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheits- und Sozialwesen bei der Reintegration in das Berufsleben helfen sollen.

-----------------------------------------------------------------------------------

DETLEF  FLISTER  -  Mein Traumberuf
Fasziniert von der Welt des Theaters

-----------------------------------------------------------------------------------

Foto Seidenmalerei: Martin H.